TExtil Design

DIY und Fair

siebdruckmaschinen aufgebaut mit farbe und rakeln an der wand. darüber hängt ein großes poster mit einer illustrierten frau

once

UPON A TIME

Seit 2016 widme ich mich dem Siebdruck und verkaufe unter dem Label Einskommasechsdesign sowohl faire DIY Kleidung, als auch Postkarten, Artprints und Kalender.  Der Hauptgrund warum ich mit dem Siebdrucken angefangen habe ist, dass ich mit gutem Gewissen alles selber machen und auseinandersetzten will, welche Produkte ich dafür benötige und woher sie kommen. 

 

 

HEUTE

Aus diesem Grund gestalte und bedrucke ich also auch Textil mit eigenen Designs. Was mir am Anfang schon wichtig war: ich möchte es komplett im DIY-Stil aufziehen. Ich möchte selber entscheiden, welche Rohlinge ich kaufe, woher sie kommen und wie die Herstellungsverfahren und die Herstellungsbedingungen sind. Anfangs habe ich die Drucke selber in Auftrag gegeben, später dann begann ich selber von zu Hause aus zu drucken.

siebdruckverfahren . die belichtung.

SELBSTVERSTÄNDNIS

Meine Prints sind überwiegend feministisch geprägt. Ich möchte mit meinem Shop Menschen unterstützen, die sich mit ihrem Kleidungsstil positionieren und ihre Haltung nach außen tragen wollen.

FAIR FASHION VS FAST FASHION – WOHER KOMMT UNSERE KLEIDUNG?

Es ist ein Fortschritt, dass der Feminimus in der Kleidungsindustrie angekommen ist. Zu unterscheiden ist jedoch, woher die “GRLGNG” Shirts kommen, die an den Kleiderstangen der Großkonzerne hängen. Die Arbeiter*innen, die das Shirt hergestellt haben, nähen die Klamotten am anderen Ende der Welt für einen Hungerlohn zusammen und die Arbeitsbedingungen sind größtenteils sehr entwürdigend. Es bleibt keine wirkliche Alternative für diese Menschen, solange wir die Herstellung vorantreiben, indem wir weiterhin die günstigen T-Shirts von der Stange kaufen. Die ausbeuterische Art der Fast Fashion hat mit Feminismus nichts zu tun. Feminismus bedeutet, gegen die Unterdrückung und für Frauen*Befreiung zu kämpfen. Weltweit. Natürlich auch oder grade im politisch-ökonomischen Sinne. Ich möchte gerne mit meinem DIY Label ein kleines Stück zu einer möglichen Veränderung beitragen. 

WEITERE Faire DIY SHOPS/PERSONEN: